Vom Ego und dem Selbst

Das Ego und das Selbst

Das Ego ist eine Schale um das Selbst, wie auch der Körper eine Schale um die Seele ist. Das Ego ist die Kontaktfläche, die wir zur Kommunikation anbieten. Ein Ego lässt sich aufbauen und pflegen, es kann durchdacht sein und es lässt sich verändern. Wir trainieren ein Ego und wir verbessern es. Ein beliebter Spruch der Management-Trainer ist: „Stärke Deine Stärken und schwäche Deine Schwächen". Dahinter steht die Annahme, dass das Ego manipulierbar ist. Ob das tatsächlich so ist, spielt zunächst keine Rolle, das Ego ist die Rolle. Das Ego eines Anderen kann man zwar erkennen, aber nicht fühlen. Von unseren Sinnen hängt es ab, ob und wie wir es wahrnehmen.

Das Selbst hingegen ist die verborgene Schönheit des Wesens. Es drängt sich auf unerklärliche Weise in unsere Gefühle. Sind wir in der Lage unsere Gefühle wahrzunehmen und anzuerkennen, dann können wir den Gefühlen eine Stimme geben. Das ist bei Menschen so, aber auch bei jedem anderen Wesen aus der Natur. Das Selbst bringt Jeder mit in dieses Leben. Es lässt sich durch das Ego einschränken oder verdecken. Es kann sich aber zeigen, schön sein oder nicht, gefühlvoll ist es immer. Das Selbst verbindet sich mit anderen Selbst auf der Gefühlsebene. Jeder kennt dieses Gefühl von einem anderen Selbst angesprochen zu werden. Das ist die Liebe, eine Basis die wir mit allen Wesen teilen. Schale

Die Verbindung der Selbst von Menschen in unserer Welt macht uns zu sozialen Einheiten, zu Gruppen, zu Gemeinschaften und erkennbar. Im Sinne des Wortes sind diese Gruppen dann attraktiv für andere Menschen oder auch andere Wesen. Ein einzelner Mensch wird ebenfalls attraktiv durch sein Selbst. Er wird dann geliebt, von einem Menschen oder von mehreren Personen, ja sogar von anderen Lebewesen.

Kinder lieben an uns nicht das Ego, sondern das Selbst. Von Kindern oder gefühlsbetonten Lebewesen lernen wir den Gefühlen eine Stimme zu geben. Sie hören auf unsere Gefühle, nicht auf unsere Worte. Ja, man kann ihnen den Gehorsam antrainieren und den Eindruck gewinnen, sie gehorchen unserem Ego. Dieses Training wird mit Bestrafungen und Belohnungen begleitet. Das ist die Kommunikation des Ego. Es verursacht Angst oder strebt nach der Vermeidung von Angst. Angst ist die Peitsche der Macht.

Macht ist aber kein natürliches Prinzip, sondern die Synergie ist der Klebstoff der Natur.

Synergie ist attraktiv und damit wird deutlich, dass das Selbst attraktiv ist - oder nicht. Es ist undenkbar einen anderen Menschen oder ein anderes Wesen darauf zu trainieren, unserem Selbst zu gehorchen. Ist das Selbst in Synergie, dann ist es schön in den Gefühlen des Partners, dann ist es anziehend, dann wird es geliebt.

Die einzige Möglichkeit, das herauszufinden ist die Schale des Ego abzustreifen und das Selbst erscheinen zulassen. Das ist mutig und es ist sogar risikoreich, denn wir werden verletzlich, wenn wir den direkten Zugang zu den Gefühlen freigeben und das Ego aus dem Weg nehmen. Die Öffnung des Herzens braucht die Stärke und die Unterstützung der Spirits, der Natur, der Mutter Erde. Wir sollten alle Hilfe annehmen, die wir kriegen können.

Es ist schwierig, das Selbst zu offenbaren und auf Liebe zu hoffen - aber es ist noch schwieriger, das nicht zu tun.

Schale der Seele
AttachmentSize
Nussschale.png192.05 KB
Das Ego 1.7.pdf730.67 KB